Ich werde sterben ! (Teil 2)

Maximus Invictus

Ich bin gestorben! Vielleicht nicht physisch, aber sicherlich emotional.

Ich war nicht nur beruflich erfolgreich. Meine Laufbahn als Sportler war ebenfalls ein einziger Steigerungslauf! Nach Abschluss meiner „Fussballerkarriere“ habe ich nach meiner ersten „Midlife crisis“ mit knapp 35 Jahren angefangen Marathons zu laufen. Nicht weil mich Laufen so faszinierte. Ehrlich gesagt fand ich es sogar ziemlich langweilig, denn ich bin ein Mannschaftssportler und liebe eigentlich Ballspiele. Es ging mir auch hier letztlich um etwas anderes, nämlich um die sportliche Herausforderung, den Wettkampf. Ich wollte mir auch hier etwas beweisen. Mein zweiter Marathon war bereits der New York – Marathon. Nach diesem Abenteuer setzte ich mir dann als Ziel den Zürich Marathon unter 3 Stunden laufen. Im Frühling 2003 hatte ich dann auch diese Mission erfüllt! Ich brauchte neue Ziele. Und so habe ich ein Jahr später mit Triathlon angefangen. Aber nicht irgendein Triathlon! Nein, mein erster musste gleich ein Ironman sein! Dabei konnte ich ja nicht einmal richtig Schwimmen. Nach einem Jahr intensivem Training habe ich dann 2005 im ersten Anlauf meinen ersten Ironman erfolgreich absolviert.

Was hat es mich an Zeit gekostet? Bis zu 15 Stunden Training respektive 12 Trainingseinheiten pro Woche und dies Monat für Monat, Jahr für Jahr.

Bis 2010 habe ich in der Folge über 17 Ironman – Wettkämpfe erfolgreich beendet. 2009 habe ich mich über die Halbdistanz sogar einmal für die Weltmeisterschaften in Florida qualifiziert. Mein Ziel auf der Langdistanz waren 10 Stunden. Das hatte ich 2010 in Brasilien dann auch erreicht.

Und so brauchte ich wieder ein neues, noch extremeres Ziel. 2011 habe ich dann mit Gigathlon angefangen, um dann letztes Jahr einen 6 Tagen andauernden Gigathlon – Wettkampf als Singleathlet erfolgreich zu beenden – jeden Tag 5 Disziplinen, 6 Tage lang, 30 Wettkämpfe, 84 Stunden Sport eine knapp Woche lang.

Was kommt als nächstes? Gibt es noch etwas Grösseres, etwas Extremeres von dem ich mir ultimatives Glück oder Erfüllung verspreche? Ich habe ein Problem! Ich weiss nicht wie weiter.

Ich glaube, bisher alles richtig gemacht zu haben! Ständig und von allen Seiten wird mir doch suggeriert: Erfolg und Reichtum sind sexy – das Leben dreht sich um Geld, Ruhm, Aussehen, Vergnügen und Lifestyle!

Und ich habe all das! Ich habe genug Geld und bin finanziell abgesichert. Ich bin topfit und habe je nach Jahreszeit sogar noch Sixpacks. Ich sehe jünger aus als ich wirklich bin. Ich wohne in einem Haus am See, fahre ein teures Auto. Ich habe eine wunderschöne, intelligente Frau an meiner Seite, zwei wundervolle und begabte Töchter. Was soll das Ganze, was will ich noch mehr? Ich habe doch alles erreicht!

Meine Fragen lauteten:

War’s das jetzt? Was kommt jetzt als nächstes? Warum ist denn mein Leben jetzt nicht voller Glück und Erfüllung?

Was soll das! Ich habe doch so viel Zeit in diese Ziele, diese Errungenschaften, diese Dinge investiert! Warum fühlt sich denn das Ganze nicht besser an?

Ich habe alles erreicht und gleichzeitig all meine Illusionen verloren:

Tief in mir drinnen scheint nämlich nach wie vor etwas zu fehlen! Und das tut weh! Da ist ein Loch in mir und ich versuche es zu füllen. Ich muss diesen Schmerz betäuben! Doch womit? In der Vergangenheit habe ich, wenn sich dieses unangenehme Gefühl eingestellt hat, einfach mehr gearbeitet und mehr trainiert! Aber das mag ich nicht mehr. Ich trainiere immer weniger, dafür esse ich jetzt immer mehr. Ich stopfe immer mehr Dinge in mich hinein. Ich werde richtig fett! Mein Herz, meine innere Stimme, mein Gewissen reden immer lauter. Ich höre nicht hin. Ich muss diese Leere in mir bekämpfen, ich werde langsam richtig depressiv, trinke mehr und mehr Alkohol, rauche, versuche Drogen!

Ich beginne mich zu schämen, wenn ich in den Spiegel schaue! Das bin nicht ich! Wie tief muss ich noch sinken! Verdammt! Das kann nicht sein! Ich möchte nichts mehr mit mir zu tun haben!

Ich empfinde diesen Schmerz, weil ich mich immer mehr von mir selber entferne. Die Kluft zwischen meinem Potential, meine Möglichkeiten, meiner Bestimmung oder Lebensmission und dem Leben, das ich jeden Tag führe, ist inzwischen so gross geworden, dass mir physisch unerträglich wird!

Ich erkenne: Ich bin gestorben! Vielleicht nicht physisch, aber sicherlich emotional. Ich mir drinnen ist etwas abgestorben, ich habe meine Leidenschaft, meine Träume verloren. Ich weiss nicht mehr woran ich glauben soll. Und das Schlimmste: Ich habe meinen Glauben an mich selbst verloren!

Ich bin jetzt Zyniker und Sarkast. All meine Farben sind mir abhandengekommen – ich male jetzt schwarz.

Mein Leben hat seinen Reiz, seine Schönheit verloren. Mein Leben wird zur Routine, einer unendlichem, tödlich langweiligen Abfolge von Banalitäten! Ich füge mich dem sogenannten Alltag und finde mich ab mit bedeutungsloser Durchschnittlichkeit!

Es wird offensichtlich: Der Weg, den ich bisher gewählt habe, führt nicht zum Ziel! Ich muss etwas in meinem Leben ändern! Doch ich verschwende meine Zeit, um im wörtlichen Sinn Dingen nachzurennen, die ohne irgendeine Bedeutung sind.

Ich lebe nicht mehr meine Bestimmung, ich weiss es. Ich könnte so viel mehr sein. Wer wäre ich, wenn ich mein Potential ausleben, meine Möglichkeiten ausschöpfen würde? Wer oder was könnte ich dann sein? Wie sieht die bestmögliche Version von mir aus? Ich bin sicher, dort draussen muss es noch etwas geben, das auf mich wartet. Meine Lebensmission. Ich muss es nur finden! Doch was ist es?

Die Geschichte ist noch nicht fertig – der 3. und letzte Teil folgt morgen


Doch jetzt zu Dir! Was hältst Du von meinem ersten Video, was hältst Du von meinen Ausführungen?

Bitte, sag mir was Du denkst, sage mir klar Deine Meinung. Dank Deiner Kommentare, dank Deinen Rückmeldungen wird sich mein Projekt, meine Videos, meine Website weiterentwickeln. Ich möchte Fortschritte machen, ich will lernen. Ich verspreche Dir, ich werde mein Bestes geben, um Deine Erwartungen zu diesem Thema, Deine Bedürfnisse in diesem Bereich zu erfüllen.

Wenn Du willst, kannst Du mir auch schreiben an info@maximusinvictus.com

Maximus

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>