Ich werde sterben !

Maximus Invictus

Ja, meine Freunde: ich werde sterben!

ABER NOCH NICHT HEUTE!

Wir alle werden sterben – auch DU!

Bei meinem ersten Video geht es mir um das Bewusstsein meiner eigenen Sterblichkeit.

Ave Caesar, morituri te salutant! – Heil Dir Caesar, die Todgeweihten grüssen Dich!

Diesen Satz ist einer der wenigen, der mir aus meinem Latein – Unterricht geblieben ist. Und dies ist auch schon über 30, 35 Jahre her.

Für die Legende, dass Gladiatoren beim Betreten der Arena auf diese Weise grüßten, gibt es gemäss Wikipedia zwar keinen Beleg, doch in dem Historienfilm Gladiator aus dem Jahr 2000 wird dieser Gruß zitiert.

Maximus Decimus Meridius, kurz Maximus, ist der Protagonist dieses mit 5 Oscars gekrönten Monumentalfilms. Er ist ein erfolgreicher und hoch geschätzter Feldherr und Befehlshaber der römischen Truppen zur Zeit des Kaisers Mark Aurel (auch eines meiner Vorbilder). Er wird durch Verrat zu einem Gladiator, erwirbt sich aber rasch den Respekt seiner mitkämpfenden Gladiatoren sowie die Begeisterung der Massen. Er kämpft für die Befreiung von der Diktatur, siegt und gibt dem römischen Volk am Ende seine Macht zurück.


Du bist auf meiner Website Maximus Invictus. Maximus ist meine erste Metapher, mein erstes Symbol.

Maximus ist ein Gladiator. Er weiss, dass er sterben wird. Maximus erinnert mich jeden Tag an meine eigene Sterblichkeit.

Morituri te salutant. Morituri bedeutet diejenigen, die sterben werden. Das Bewusstsein um meine Sterblichkeit zwingt mich durch Träume, Gedanken und Taten, so viel Sinn und Glück wie möglich für mich und andere zu erschaffen.

Im ersten Video habe ich gefragt:

Was wäre, wenn ich nur noch ein Jahr zu leben hätte, was wären dann meine Prioritäten, was wäre mir wichtig?

Ich habe diese Frage für mich beantwortet:

Ich würde meine Prioritäten anders setzen – keine Frage! Mit absoluter Gewissheit kann ich heute sagen: ich würde niemals mehr so viel Zeit in berufliche oder sportliche Erfolge investieren wollen! Und diese Erkenntnis trifft mich wie ein Schlag, denn mein bisheriges Leben war zeitlich gesehen hauptsächlich von zwei Dingen geprägt, von Arbeit und Sport!

 

Ich möchte Dir kurz meine Geschichte erzählen:

Den grössten Teil meines Lebens, ja praktisch meine ganze Zeit, habe ich mit dem Bestreben verbracht, erfolgreich zu sein. Um mir, meinen Eltern, meiner Umwelt zu beweisen, dass ich wichtig bin. Mein das ganze Leben lang ging es mir um das Gewinnen. Ich wollte, der Beste zu sein! Mein Leben als Wettkampf, ständig auf der Suche nach Ruhm und Anerkennung!

Zu Beginn meiner beruflichen Karriere hätte auch in der Firma meines Vaters bleiben können, um sie dann später einmal mir meinem Bruder selber zu führen. Doch das war mir zu wenig. Ich wollte es aus eigener Kraft schaffen.

Und ich habe es geschafft, ich bin erfolgreich geworden! Ich habe in den letzten 15 Jahren mehrere Firmen gegründet und Arbeitsplätze geschaffen. Ich war Berater, Manager, Unternehmer. Ich habe viel Geld verdient und dies fühlte sich auch zumindest eine Weile lang gut an. Ich hatte es geschafft, ich war ein Selfmademan und Millionär.

Erfolg ist wichtig, keine Frage. Doch bringt er Erfüllung? Kann man wahren Reichtum an der Höhe seines Bankkontostands ablesen? Und welchen Preis zahlt man für den Erfolg? Im Gegensatz zu anderen Menschen, die ich im Verlaufe meiner Arbeit kennengelernt habe, ging meine Karriere nie auf Kosten meiner Gesundheit. Was aber meinen beruflichen Erfolg nicht überlebt hat, war meine Ehe. Ich habe meine Familie dem Beruf geopfert. Ich habe das nicht bewusst getan, wer ist schon so blöd und tut das freiwillig oder absichtlich. Aber trotzdem, was zählt ist das Resultat. Fakt ist: meine 14 jährige Ehe ist unter anderem daran gescheitert, dass ich meine Prioritäten einseitig gesetzt habe. Ich musste in der Folge schmerzhaft lernen, was es heisst, seine Kinder nur noch zweimal pro Monat zu sehen. Die Trennung von meinen Kindern, sie nicht auswachsen zu sehen, war mein Preis für meinen Erfolg. Es war die traurige Konsequenz falscher Entscheidungen bezüglich meiner Lebensprioritäten.

Die Geschichte ist noch nicht fertig – die Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen


Doch jetzt zu Dir! Was hältst Du von meinem ersten Video, was hältst Du von meinen Ausführungen?

Bitte, sag mir was Du denkst, sage mir klar Deine Meinung. Dank Deiner Kommentare, dank Deinen Rückmeldungen wird sich mein Projekt, meine Videos, meine Website weiterentwickeln. Ich möchte Fortschritte machen, ich will lernen. Ich verspreche Dir, ich werde mein Bestes geben, um Deine Erwartungen zu diesem Thema, Deine Bedürfnisse in diesem Bereich zu erfüllen.

Wenn Du willst, kannst Du mir auch schreiben an info@maximusinvictus.com

 

4 Antworten zu “Ich werde sterben !”

  1. Angel Love

    Mach weiter so: practice what you preach & inspire others, mutiger Kriger! Ich stehe Dir auf jeden Fall bei der Seite, wenn Du mich brauchst!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>